Wenn Haare stören

Haare kann man entfernen

Ob lieber gewachst, epiliert oder rasiert wird, ist eine Sache der persönlichen Vorliebe. Alle einzelnen Methoden haben ihre Vor- und Nachteile. Jeder sollte ausprobieren und sich dann für seine perfekte Haarentfernung entscheiden.

Rasieren geht schnell und ist wohl die verbreitetste Methode sich seiner Körperhaare zu entledigen. Außer einem Rasierer und Rasierschaum oder Gel wird nichts weiter benötigt und die Haar Entfernung kann schnell unter der Dusche erledigt werden.

Einen großen Nachteil gibt es hier aber, denn das Haar wird nur an der Oberfläche abgeschnitten und wächst dadurch relativ schnell wieder nach. Trocken rasieren geht bei dieser Methode gar nicht, denn dann kommt es zu Hautreizungen, die sich im schlimmsten Fall sogar entzünden können. Bei dieser Rasur muss unbedingt ein Gel oder Rasierschaum verwendet werden, damit die Klinge besser über die Haut gleiten kann.

Nichts für schmerzempfindliche Menschen

Epilieren kann nicht jeder vertragen, denn es ist mit Schmerzen verbunden. Manche Menschen haben mehr, andere wieder weniger Schmerzen. Ob es im Endeffekt das Richtige ist, muss jeder für sich ausprobieren, aber niemand sollte sich vom ersten Schmerz abhalten lassen. Der Schmerz nimmt nämlich ab, je häufiger ein Epilierer eingesetzt wird. Beim Epilieren wird das Haar mit der Wurzel aus der Haut gezogen und daher dauert es länger, bis es wieder nachwächst. Das Ergebnis ist somit anhaltender als die Methode mit dem Rasierer.

Wer sich über einen längeren Zeitraum nur rasiert hat und nun epilieren möchte, muss eine Zeitlang Geduld haben, denn zum Epilieren brauchen die Haare eine bestimmte Länge, damit sie von dem Gerät erfasst werden können. Anderseits dürfen sie aber auch nicht zu lang sein, da sonst die Gefahr besteht, dass sie sich im Epilierer verfangen können. Behaarung, die noch nie einer Rasur unterzogen wurde, sollte vorher mit der Schere gekürzt werden.

Die Haut sollte vorbereitet werden

Wer sich für einen Epilierer entscheidet, kann den ersten Schmerz verringern, indem er sich auf die Anwendung vorbereitet. Unter der Dusche oder in der Wanne sollten abgestorbene Hautschuppen entfernt werden und das geht am besten mit einem Massagehandschuh. Danach wird ein Thermal-Spray aufgetragen, was beruhigend auf die Haut wirkt. Auch nach dem epilieren kann es wieder zur Anwendung kommen.
Ein guter Tipp: Warme Haut ist um einiges empfindlicher als kalte. Also die Beine kurz vorher mit kaltem Wasser abbrausen und dann langsam und vorsichtig den Epilierer benutzen.

Dieser Beitrag wurde unter Familie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.