Das Haus mit Holz renovieren – wer macht was?

larch-696691_640Holz ist ein wunderbares Werkmaterial, das sich großer Beliebtheit erfreut. Doch nicht jedermann ist in der Lage, alle Renovierungsarbeiten alleine durchzuführen. Schreiner, Tischler, Zimmermann, Trockenbauer – wer macht eigentlich was bzw. ist für welche Aufgaben zu beauftragen?

Grundlagen

Wer sich beruflich mit Holzarbeiten beschäftigen möchte, ist zu einer dreijährigen Ausbildung verpflichtet. Denn mit Holz verantwortungsvoll zu arbeiten, bedeutet auch, sich mit dem Rohstoff auszukennen: Wie wird angebaut und geerntet, lagert, verarbeitet und letztlich verbaut. Denn nur wer sich gut mit dem Werkstoff auskennt, kann auch traditionell eine gute Handwerksarbeit abliefern. Allerdings sollte man sich als Auftraggeber darüber im Klaren sein, dass ehrliche Handwerksarbeit auch ihren Preis hat. Dieser ist selbstverständlich höher, als würde man die Renovierungsarbeiten mit günstigem Material selber durchführen.

Viele Bauherren und natürlich auch Architekten wissen aber diese Arbeit zu schätzen und lassen sich gerne im Vorwege entsprechende Qualitätsnachweise vorlegen. Zudem sind diese Handwerker zu vernünftiger Arbeit verpflichtet. Wird Pfusch abgeliefert, sind sie zur kostenfreien Ausbesserung verpflichtet. Dies ist bei Eigenleistung natürlich nicht möglich.

Tischler und Schreiner

Der Schreiner kümmert sich um folgende Aufgaben:

  • Möbelbau
  • Ausbau- und Innenausbau
  • Messe- und Ladenausbau
  • Einrichtungen für Praxis, Hotel, Restaurant oder Home-Office
  • Reparatur, Restaurierung, aber auch Rekonstruktion antiker, historischer Möbelstücke, aber auch Inneneinrichtungen
  • Lackieren, Veredeln und Furnieren von Holzoberflächen aller Art
  • Ver- und Bearbeiten von Holz in Verbindung mit Kunststoff, Glas oder Metall

Der Schreiner ist ein kreativer Kopf. Wer besondere Ideen verwirklicht haben möchte, ist bei ihm an der richtigen Adresse. Hierzu gehört neben dem Kombinieren von Materialien auch das Lackieren, Bemalen usw. .

Zusätzlich gibt es noch die bestattenden Schreiner, die sich nicht nur um das Fertigen von Särgen kümmern, sondern im Normalfall einen Rundum-Service um den Tod und Bestattungen anbieten. Hierzu gehören unter anderem auch Behördengänge, Beratungsgespräche, Überführungen sowie das Organisieren von Trauerfeiern. Diese Schreiner nehmen unter allen eine Sonderstellung ein.

Wie finde ich den für mich passenden Schreiner / Tischler?

Nun ist es mit der Beauftragung eines Schreiners wie mit der Suche nach dem besten Arzt: Man muss sich informieren und erste Beratungsgespräche führen, bevor ein Auftrag endgültig vergeben werden kann. Grundsätzlich sollte ein Handwerksbetrieb direkt kontaktiert werden. Selbstverständlich ist es legitim, sich für ein Projekt einen Kostenvoranschlag geben zu lassen und mehrere Firmen zu kontaktieren. Auch wenn das Finanzielle natürlich eine große Rolle bei der Auswahl des Schreinereibetriebes spielt, sollte auch die „Chemie“ zwischen dem Auftraggeber und der Handwerker stimmig sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Heimwerker, Rund ums Haus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.