Altbau kaufen – erst prüfen – dann kaufen

home-1145539_640Oft gibt es Altbauten zu Schnäppchenpreisen, doch hier ist Vorsicht geboten. Obwohl viele solcher Häuser optisch einen sehr guten Eindruck vermitteln, können trotzdem zahlreiche Mängel vorhanden sein.

Ebenso sollte bedacht werden, dass Altbauten oft mangelnden Wärmeschutz und veraltete Haustechnik besitzen. Ebenfalls sollte auf die Bausubstanz geachtet werden.
Eines ist klar, ein altes Haus ist kein Neubau, trotzdem sollten die Sanierungskosten im Rahmen bleiben. Um hier Unklarheiten zu beseitigen, muss vorab eine eingehende Prüfung erfolgen. Ist man nicht vom Fach, dann sollte unbedingt ein Experte hinzugezogen werden, diese Investition lohnt allemal und schützt vor einem eventuellen Fehlkauf.

Mögliche Schwachstellen

Dach
Alte undichte Dachrinnen und Fallrohre, sowie unbrauchbare Dachziegel sind keine Seltenheit. Feuchter Dachboden, Schimmelbefall und Schäden am Gebälk sind ebenfalls möglich.

• Fenster + Türen
Modernde Holzfenster und Fensterrahmen, Rost an Metalltüren. Fenster ohne Doppelverglasung, bzw. ohne Isolierglas. Undichte Fenster Rahmen, bei Regen dringt Nässe in die Wohnung.

Außenfassade
Risse im Mauerwerk, aufgeblasener Putz, lose Ziegel, Feuchtigkeit im Bereich des Sockels. Schäden an Wärmedämmung, feuchte Stellen und Verfärbungen in Innenbereich des Hauses.

Keller
Muffiger und Modergeruch, Feuchtigkeit in den Kellerräumen, Risse und Schimmelbildung in den Grundmauern.

Fußboden + Decken
Schäden im Bereich des Fußbodens (Risse, Unebenheiten). Morsche Deckenbalken.

Balkone
Entsprechen nicht mehr dem aktuellen Sicherheitsstandard. Rostiges Geländer, morsche Holzdielen.

Haustechnik
Prüfen ob Elektrotechnik dem aktuellen Stand entspricht, ausreichend Steckdosen, zu wenig Stromkreise.
Heizanlage veraltet, Rohre verkalkt, Zustand der Heizkörper, Öltanks usw.

Weitere Mängel

Vor allem sollte auch der Garten genau unter die Lupe genommen werden, schließlich gehört der zum Haus dazu. Wichtig auch, ist ausreichend Dränage verlegt worden, damit das Wasser ordentlich versickert. Ist das nicht der Fall, muss früher oder später mit Feuchtigkeit im Keller gerechnet werden. Auch die Garage sollte geprüft werden. Das sind alles Dinge, die später nochmals für nicht unerhebliche Kosten sorgen können.

Dieser Beitrag wurde unter Modernisierungen, Rund ums Haus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.